Gas

Gasinstallation:

Viele Leser meiner Webseite und meines Buchs haben mich in den vergangenen Jahren immer wieder mal angeschrieben und Bedenken angemeldet bezüglich der Installation der Gasanlage. “Ist denn das nicht zu gefährlich”, diese Arbeiten einem Amateur wie mir zuzumuten?

Vorab erwähnt: diese Arbeiten können Sie gegen relativ geringe Arbeitskosten auch von jeder gut ausgestatteten und authorisierten Campingwerkstatt oder Wohnmobilhändler erledigen lassen.

Gas im Campingbus ist ein idealer Energieträger. Mit Gas wird der Kühlschrank betrieben, Gas bringt wohlige Wärme ins Fahrzeug und mit Gas können wir sogar (Aussenanschluss vorausgesetzt) im Freien Grillen. Doch Gas ist extrem explosiv. Aus diesem Grund sollten Sie nach der Beschaffung der Materialien und der groben Vormontage die endgültige Installation der Gasanlage durch den Fachbetrieb vornehmen lassen. Dieser führt die erstmalige Inbetriebnahme und technische Abnahme durch. Des weiteren müssen Sie alle 2 Jahre eine Gasprüfung (z.B. vom TÜV oder Fachbetrieb) vornehmen lassen.

Für die Gasinstallation ausschlaggebend ist die DIN Norm DIN EN 1949:2002-12 bzw. das DVGW Arbeitsblatt G607 welches Sie vom DVGW unter dem Link http://www.dvgw.de/service/ beschaffen können.

Im folgenden kurz die häufigsten Bauteile für eine sinnvolle Gasinstallation:

Innerhalb der Möbel werden in einem “Gasfach” maximal 2 Gasflaschen von 5- oder 11kg Inhalt transportiert. Es handelt sich bei diesen Flaschen um die grauen Butan/Propan Gasflaschen, nicht um die kleinen blauen Campinggasbehälter, die zu wenig Vorrat hätten. Die Flaschen müssen stehend transportiert werden, und ausreichend gegen Verrutschen und Verdrehen gesichert sein. Wer auf das Gewicht achten möchte, sollte sich Aluminiumflaschen besorgen.

Das Gasfach muss in Bodennähe eine ausreichend große Öffnung (min. 10x10cm) aufweisen, so dass eventuell ausströmendes Gas nach unten entweichen kann (Gas ist schwerer als Luft). Wenn Sie diese Öffnung mit Fliegengitter abdichten, sollte die Öffnung ca. 40% größer ausfallen. Es muss sichergestellt sein, dass durch diese Öffnung keine Abgase des Fahrzeugauspuffs einströmen können, und eventuell ausströmendes Gas sollte nicht wieder durch Frischluftöffnungen  (Heizung / Lüftung) eingesaugt werden können.

Das Gasfach muss zum Innenraum hin hundertprozentig abdichten, und mit einer fest schließenden Tür (oder Aussenklappe) versehen sein. Die Gasabsperrhähne müssen vom Wohnraum aus im Notfall zu jeder Zeit leicht zugänglich sein.

Beide Gasflaschen werden mit Spanngurten oder ähnlicher Befestigung festgezurrt und dürfen sich während der Fahrt nicht lockern oder verdrehen. Für 2 Gasflaschen (5kg) benötigt man eine Stellfläche von ca. 28x48cm. Damit man keine Verrenkungen beim Flaschenwechsel durchführen muss, sollten die beiden Flaschen beim Öffnen der Tür nebeneinander, nicht hintereinander stehen.

Verbraucher: Verwenden Sie ausschließlich Endgeräte, die für Reisemobile zugelassen sind. Viele Wohnwagenheizungen etc. sind für Reisemobile nicht geeignet. Spätestens bei der Erstabnahme der Gasprüfung müssen Sie Originalunterlagen, Prüfbescheinigungen u.s.w. vorlegen. Achten Sie  also beim Kauf von gebrauchten Endgeräten darauf, alle Unterlagen mit geliefert zu bekommen. Seit dem 01.01.2003 gilt die neue EN 1949 und die EN 12864 Norm. Es dürfen nur noch Druckregler mit 30 mbar verwendet werden. Und somit dürfen nur Verbraucher mit 30mbar Betriebsdrucks in einem Fahrzeug betrieben werden. Die Verbraucher (Kocher, Heizung, Kühlschrank) müssen eingebaute Zündsicherungen vorweisen, die im Falle einer Flammauslöschung spätestens nach 60 Sekunden die Gaszufuhr automatisch abregeln.
Alle Verbraucher müssen immer mit dem original Abgaskamin verbaut werden. Die Verbrennungsluft muss nach außen geführt werden.

Prüfung: Gasanlagen müssen alle 2 Jahre von einem DVFG–anerkannten Sachkundigen überprüft werden. Das Ergebnis wird in die Prüfbescheinigung eingetragen.
Nach der Erst-Installation und nach Änderungen muss eine Abnahmeprüfung durchgeführt werden. Dabei erhält man dann die Gasprüfbescheinigung ausgestellt.
Regler und Schläuche müssen alle 10 Jahre ausgetauscht werden.

Die ordnungsgemäße Installation der Gasanlage kann lebenswichtig sein. Sollten sie irgendwie auch nur im leisesten Ansatz ein schlechtes Gefühl dabei haben, lassen Sie es vom Fachmann durchführen.

Dieser hat Erfahrung im Umgang mit Gas und wird die Installation sicher und oft gar nicht mal so kostspielig durchführen.

Sie werden im Urlaub einfach ruhiger schlafen können.

[Campingbusaubsau] [Grundriss] [Allrad] [Gas] [Wasser] [Heizung] [Isolierung] [Möbelbau] [Sitzgruppe] [Küche] [Elektrik] [Fenster] [Nasszelle] [Quellen]

Impressum

Datenschutz