Wasser

Wasserinstallation:

Wie kommt man zu fließendem Wasser im Campingbus?

In einem Camper befindet sich meistens ein fest eingebauter Wassertank oder ein Kanister. Damit beim Aufdrehen des Wasserhahns  Wasser fließt, benötigt man eine Pumpe, die über ein Schlauchsystem das Wasser zum Wasserhahn transportiert. Diese Pumpe muss in der Lage sein, mit der 12Volt Bordspannung unserer Batterien betrieben zu werden.

Irgendjemand muß die Pumpe bei Bedarf in Gang setzen, sobald der Hahn aufgedreht wird. Dies übernimmt ein Schalter, der die 12V Batteriespannung bei Bedarf an die Pumpe weiterleitet. Dort läuft der Pumpenmotor an und drückt das Wasser in den angesteckten Schlauch.

Dieser Schalter kann ein simpler Fußtaster sein, ein herkömmlicher Lichtschalter, ein Wasserhahn mit integriertem Schalter, oder ein automatisches, per Wasserdruck gesteuertes Drucksystem sein.

Man sieht also, die Wasserinstallation unterscheidet sich etwas von der Hausinstallation in Gebäuden. Üblicherweise verwendet man in Campern ein 10-12mm Schlauchsystem und dafür geeignete Wasserhähne und Pumpen mit passenden Anschlüssen.

Es gibt verschiedene Varianten von Pumpen auf dem Markt, die jeweiligen Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme lege ich in meinem Buch noch näher dar. Bei den Schläuchen sollte man darauf achten, keine PVC Schäuche aus dem Baumarkt zu verwenden. Der Gesundheit zuliebe besser “lebensmittel-echte” Schläuche verwenden. BIO-Filme an den Innenseiten der Schläuche sind der Nährboden für Bakterien, und wer möchte schon im Urlaub krank werden. Bezugsquellen hierfür finden Sie ebenfalls hier auf dieser Webseite. Zum jährlichen Reinigen des Tanks existiert im Boden ein zusätzlicher Abfluss im Wassertank. Daher muss ein ca. 40 mm durchmessendes Loch in den Wagenboden gebohrt werden, was die Positionierung des Tanks etwas einschränkt.

Das verschmutzte Abwasser aus dem Badezimmer bzw. der Küche wird entweder im Fahrzeug, oder unter dem Fahrzeug in einem speziellen Grauwasserkanister bis zur entgültigen Entsorgung “zwischengelagert”. Befindet sich der Grauwasserkanister innerhalb des Fahrzeugs muss man dafür sorgen, dass er wirklich Geruchdicht ist, und einen Entlüftungsschlauch unter den Fahrzeugboden verlegen.

Wo entsorge ich mein Grauwasser, also das Abwasser aus Küche und Bad? Darf ich einfach über den nächste Gully fahren und mein Grauwasser dort ablassen?
Oder darf ich es vielleicht einfach in freier Natur ablassen?
Hier gibt es ganz klare gesetzliche Vorschriften, welche dem Umweltgedanken dienen und die Antwort lautet: Nein das dürfen Sie nicht!
Grauwasser enthält auch Tenside, die in großer Konzentration schädlich für die Umwelt sind. Früher war es vielleicht noch üblich, den Abwassertank über einem Gully zu entleeren. Heutzutage muss Grauwasser an den dafür vorgesehenen Entsorgungsstellen abgelassen werden.
Nahezu alle Campingplätze in Europa sind inzwischen gut ausgerüstet und sie finden ausgewiesene Stellen, an denen Sie Ihr Abwasser entsorgen können. Wer sein Grauwasser in einen Gully leitet und dabei erwischt wird, muss mit sehr hohen Geldstrafen rechnen (5000.- bis 25000.- €). Umweltverschmutzung wird vom Gesetzgeber nicht mehr als Kavaliersdelikt angesehen.

[Campingbusaubsau] [Grundriss] [Allrad] [Gas] [Wasser] [Heizung] [Isolierung] [Möbelbau] [Sitzgruppe] [Küche] [Elektrik] [Fenster] [Nasszelle] [Quellen]

Impressum

Datenschutz